Startseite

Gemeinsames Themenfeld "Frieden" der weltkirchlichen Hilfswerke

Im Kirchenjahr 2019/20 führen die fünf weltkirchlichen Hilfswerke Adveniat, Kindermissionswerk, Misereor, Renovabis und missio in einem Pilotprojekt ihre Jahresaktionen zu dem gemeinsamen Themenfeld „Frieden“ durch. Die Konzentration auf ein Themenfeld soll die Qualität der weltkirchlichen Arbeit und der globalen Bildung fördern und der abnehmenden Präsenz der Jahresaktionen in den Pfarreien und im außerkirchlichen Umfeld entgegenwirken. Die Engagierten sollen dadurch entlastet werden.

Mit der Auswertung dieses Pilotprojekts haben die Hilfswerke und Diözesen Susanne Höck und Eva Quiring als Gutachterinnen beauftragt. Im Rahmen dieser Evaluierung werden haupt- und ehrenamtliche Personen, die sich in der Pfarrei oder anderswo um die Durchführung der Jahresaktionen kümmern, immer kurz nach Ende der entsprechenden Jahresaktion eines Werkes per E-Mail angeschrieben. In der E-Mail findet sich ein Link, der direkt zu einem Online-Fragebogen führt. Um Veränderungen durch das gemeinsame Jahresthema feststellen zu können, findet die Befragung zu fünf Zeitpunkten im Jahr 2019 und zu fünf Zeitpunkten im Jahr 2020 statt. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert maximal acht Minuten. Die ausgefüllten Fragebögen werden auf einem geschützten Server gespeichert und können nur von den beiden Gutachterinnen eingesehen werden.

Um die Daten für die Evaluation verwenden zu können ist es wichtig, an allen zehn Befragungen teilzunehmen. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten ist es wichtig, dass möglichst viele Haupt- und Ehrenamtliche an der Befragung teilnehmen. Daher bitten wir Sie sehr herzlich um Ihre Mitwirkung.

Senden Sie bitte eine E-Mail an regina.dierkes@erzbistum-paderborn.de mit dem Betreff: Auswertung Jahresaktion, wenn Sie bereit sind an der Evaluation mitzuwirken.

Bei Fragen zum gemeinsamen Jahresthemenfeld wenden Sie sich gerne an: Erzbischöfliches Generalvikariat Ulrich Klauke Domplatz 3, 33098 Paderborn ulrich.klauke@erzbistum-paderborn.de, 05251 125 1230