Caritas

Caritas-Konferenzen

Not sehen und handeln

 

 

 

 

 

 

Das Motto der Caritas-Konferenzen ist aktueller denn je.

Das Anliegen und die Kernaufgabe der Caritas-Konferenzen ist die offene und verborgene Not der Menschen im den Gemeinden wahrzunehmen und ihnen angemessene Hilfen zu geben.

Angebote der Caritas-Konferenzen

  • Wir engagieren uns für Familien und Frauen in Belastungssituationen
  • Wir besuchen alte und kranke Menschen und unterstützen sie im Alltag
  • Wir bieten einsamen Menschen Möglichkeiten zu Kontakt und Begegnung
  • Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen im Alltag und in der Durchsetzung ihrer Rechte
  • Wir unterstützen Flüchtlinge und Asylsuchende bei Fragen des täglichen Lebens und bei Behördengängen

Not verändert sich

Im Laufe der Jahre hat sich die Not zwar verändert, sie ist in unserer modernen Gesellschaft aber allgegenwärtig. Einsamkeit, Arbeitslosigkeit, Krankheit und Armut sind die Kennzeichen unserer heutigen Zeit. Bei ihren Besuchsdiensten in den Gemeinden treffen die Mitarbeiter/innen oft auf Menschen mit gravierenden materiellen und seelischen Problemen. Viele in Not geratene Familien und Alleinstehende sind auf staatliche Unterstützung angewiesen, die jedoch in den letzten Jahren nicht erhöht wurde, so dass sich die stark gestiegenen Energie-und Lebensmittelpreise besonders negativ auswirken.

Kinder von Armut betroffen

Besonders Kinder sind von dieser Situation betroffen. Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist für viele nicht möglich, da die Beiträge für einen Sport-oder Musikverein für ihre Familien nicht bezahlbar sind. Außerdem werden die Kosten für Schulbücher bei der staatliche Grundsicherung nicht mehr berücksichtigt.  Die Konferenzen helfen hier durch finanzielle und materielle Zuwendungen. Sie organisieren Kleiderkammern, sie leisten finanzielle Unterstützung bei benötigten Schulmitteln. Sie unterstützen Familein und allein stehende Personen mit geringem Einkommen, indem die mit ihnen in einen Supermarkt gehen und dort einen Einkauf von Grundnahrungsmittel finanzieren. Zu Ferienfreizeiten, Erholungsmaßnahmen und Kommunionfeiern geben sie Zuschüsse und sie kümmern sich um Kinder, die in den Ferien nicht wegfahren können.

Vereinsamung und Isolation

Ein weiteres Feld des Engagements von Caritas-konfernzen ist die Lebenssituation von älteren, kranken und behinderten Menschen. Gegen die drohende Vereinsamung dieser Menschen werden Besuchsdienste eingerichtet und Seniorennachmittage und Seniorenfahrten organisiert.

Viel Engagement der Konferenzen geschieht im Verborgenen und wird von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Die Konferenzen verwirklichen aber durch ihre ehrenamtliche Arbeit den Auftrag der Kirche zur solidarischen Hilfe. "Not sehen und handeln" ist Ausdruck der gelebten Nächstenliebe in den Gemeinden.www.ckd-paderborn.de 

Im Dekanat Hochsauerland-West gibt es zurzeit

- 30 Caritas-Konferenzen

- ca. 700 Ehrenamtliche Mitarbeiter/innen

Ansprechpartnerin für den Raum Sundern ist Frau Silke Liebig-Köhler, zu erreichen unter:

ckd-sundern@caritas-arnsberg.de

Ansprechpartnerin für den Raum Arnsberg ist Frau Martina Gerdes, zu erreichen unter:

ckd@caritas-arnsberg.de